Conference: Das Verschwinden der Architekten. Architektonische Praxis innerhalb prekärer Entwurfsverhältnisse, Innsbruck, 3-4 July 2014

Innsbruck, 03. – 04.07.2014

Registration deadline: Jul 1, 2014

Universität Innsbruck, Fakultät für Architektur

Das Verschwinden der Architekten. Architektonische Praxis innerhalb prekärer Entwurfsverhältnisse

Tagung am Arbeitsbereich Baugeschichte und Denkmalpflege in Kooperation mit Netzwerk Architekturwissenschaft e.V. Technikerstraße 21, 6020 Innsbruck,

Mit dem Übergang vom Analogen zum Digitalen in der architektonischen Entwurfspraxis, scheint über die Veränderung der Werkzeuge hinaus auch das methodische Repertoire des Entwerfens und mit ihm die Funktion der Zeichnung einem tiefgreifenden Wandel unterzogen. Erlaubte die traditionelle Architekturzeichnung noch, Entwurfsschritte durch Anschauung zu überprüfen, weiter zu entwickeln oder zu verwerfen, war sie somit konstituierend für die Idee vom Architekten als autonomen Schöpfer von Entwürfen, so erweisen sich algorithmische, regelbasierte oder selbstgenerative Produktionsverfahren als gleichgültig gegenüber dem Konzept der Autorenschaft. mWährend die technische und operative Seite dieser Entwicklung bereits intensiv diskutiert wird, sollen nun die Konsequenzen für das Architekturschaffen – die Trennung von Autor, Repräsentation und Architektur – untersucht werden. Das heißt, sowohl über historische Perspektiven zu betrachten, was das für die Disziplin der Architektur bedeutet, als auch zu diskutieren, wie unter diesen veränderten Bedingungen dennoch ein Austarieren von Entwurf, Wirklichkeits- sowie Sinnkonstruktion zu leisten ist.

Programm

Donnerstag, 03.07.2014

Adambräu, Lois Welzenbacher Platz 1, 6020 Innsbruck

11.00-13.00

Besichtigung Archiv für Baukunst Führung: Christoph Hölz

13.00 Mittagspause

Arbeitsbereich Baugeschichte und Denkmalpflege, Fakultät Architektur, EG Technikerstraße 21, 6020 Innsbruck

14.30

Empfang und Begrüßung Klaus Tragbar (Innsbruck)

15.00

Einführung Ekkehard Drach (Innsbruck): Architektonische Praxis zwischen formaler Strenge und entwerferischer Freiräume

15.30-16.30

Sektion 1 Moderation: Sophie Elaine Wolf

Rikke Lyngsø Christensen (Kopenhagen): Systematizing the sensation of space: Raphael’s architectural representation method and mechanisms of drawing ruins in the Renaissance

Gunnar Schulz (Braunschweig): Biblioteca Laurenziana: Aspekte des Entwerfens bei Michelangelo

16.30

Pause

17.00-18.00

Sektion 2 Moderation: Nathalie Bredella

Gernot Weckherlin (Berlin): Standardisierung 2.0

Angelika Schnell (Wien): Design Paradigm – Zeitlichkeit und Konzept in der modernen Architektur

18.00

Pause

18.30

Abendvortrag Harmen Thies (Braunschweig): Vom Werk zur Idee

anschließend gemeinsames Abendessen

Freitag, 04.07.2014

Arbeitsbereich für Baugeschichte und Denkmalpflege, Fakultät für Architektur, EG Technikerstraße 21, 6020 Innsbruck

9.00-10.00

Sektion 3 Moderation: Gernot Weckherlin

Carolin Höfler (Köln): Initiator, Geburtshelfer, Regisseur. Tradierte Autorschaftsmodelle im Computational Design

Natalie Heger (Kassel): Objektivierung? Zur Versachlichung der Planung Olympisches Dorf München 1968

10.00

Pause

10.30-12.00

Sektion 4 Moderation: Angelika Schnell

Manuela Irlwek (Stuttgart): Applikation des Computers als “Denkzeug” in parametrischen Entwurfsprozessen, basierend auf H. Rittels Design Methodologien

Andreas Rumpfhuber (Wien): Where Is The Love Gone, When Love Is Gone. Verschiebungen, Bruchlinien und Vektoren einer Disziplin (1956-74)

Ole W. Fischer (Salt Lake City/UT): Digital Box vs. Analogue Blob? The Virtualization of Architecture and Its Discontents

12.00

Mittagspause

13.30-14.30

Sektion 5 Moderation: Ekkehard Drach

Nathalie Bredella (Berlin): Offene Modelle. Zur Autorschaft in computerbasierten Entwurfsprozessen

Jörg Gleiter (Berlin): Autorenschaft: Wie man abschafft, was man wird. Anmerkungen zu einem Missverständnis

14.30-15.30

Abschließende Diskussion mit allen Beteiligten

Um Anmeldung bis 01.07.2014 wird gebeten

Organisation und Kontakt:

Ekkehard Drach (Universität Innsbruck): ekkehard.drach@uibk.ac.at

Doris Hallama (Netzwerk Architekturwissenschaft):

hallama@architekturwissenschaft.net

Reference / Quellennachweis:

CONF: Das Verschwinden der Architekten (Innsbruck, 3-4 Jul 14). In: H-ArtHist, Jun 17, 2014. <http://arthist.net/archive/8036>.

Share this post

News from the field

Relevance of Research in Architecture Conference

This conference is celebrating the 10 years of the life of the journal ArchiDOCT, and is intended for early career researchers, doctoral students, supervisors, and young academics, and is hosted by peer-reviewed, blind refereed, Scopus-Indexed ArchiDOCT - the...

Drawing the Urban

16th –17th November, 2023 ISUP (Istituto Studi Urbani e del Paesaggio) USI, Accademia di architettura, Mendrisio, Switzerland In the last decades, the notion of the city as a definable entity has been increasingly contested and reframed in relation to fluid and...

Denise Scott Brown: A Symposium

Dates: 08 Feb, 2023, 1:30pm Location: New Haven, Connecticut, United States Address: Yale School of Architecture, 180 York Street In 1972, Denise Scott Brown and Robert Venturi, together with Steve Izenour (MED ‘69), published their treatise Learning from Las Vegas...

Digital Practices of Ordering

Call for Application for a Fellowship on “Digital Practices of Ordering” in the LOEWE Research Cluster “Architectures of Order” Architectures of Order is an interdisciplinary research project (2020-2023) of the Goethe University Frankfurt am Main and Technical...