PALATIUM SACRUM
Sakralität am Hof des Mittelalters: Orte – Dinge – Rituale
Internationale Tagung, Universität Göttingen, 18. – 20. Juni 2015

Organisiert vom Kunstgeschichtlichen Seminar, dem Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte und dem Zentrum für Mittelalter- und Frühneuzeitstudien der Universität Göttingen.

Bis heute ist die politische und ideengeschichtliche Tradition der Herrschersakralität besser erforscht als ihre kulturpraktische. Dies betrifft besonders den mittelalterlichen Hof, an dem sie sich manifestierte und materialisierte.

Ausgangspunkt der Tagung ist die Frage nach den Erscheinungsformen des Sakralen an Höfen der Vormoderne, sei es in Bauwerken, Objekten, Medien oder Ritualen. Im Zentrum eines diachronen und kulturübergreifenden Diskurses steht der nachantike Palast mit seinen sakralen Zonen und ihrer Ausstattung, aber auch anderen Formen kultischer Tabuisierung, in denen die Grenze zwischen „profan“ und „sakral“ oft schwer zu bestimmen ist: Wie gestaltete sich der Austausch zwischen profaner und sakraler Sphäre bei der zeremoniellen Nutzung von Kapellen, der Ausstattung von
Thronsälen, der religiösen Semantik von Rechtsorten etc.?  Welche Rolle spielten Reliquienschätze und verehrte Objekte (Kreuze, Bilder, Insignien, Throne etc.) – gerade wenn sie mit Herkunftserzählungen verbunden waren – , in der Überlieferung und in den Ritualen eines Hofes, welche Rolle religiöse Zeichen im Gesandtenverkehr? Welche Bedeutung hatten religiöse Fiktionen für die politische und ästhetische Kultur des mittelalterlichen Hofes insgesamt? Das zeitliche Spektrum der Beiträge reicht von der Spätantike bis in das späte Mittelalter, das geographische von Westeuropa und Byzanz bis zu den islamischen Höfen.

Ort: Großer Tagungsraum im Zentralgebäude der Staats- und Universitätsbibliothek, Platz der Göttinger Sieben

Die Veranstaltung ist öffentlich.

Programm

Donnerstag, 18. Juni

14.00     Begrüßung und Einführung (Manfred Luchterhandt)

I. Reliquienkult und Prozessionskultur am byzantinischen Kaiserhof
(Moderation: Manfred Luchterhandt)

14.15     Jeffrey M. Featherstone, Paris / Fribourg
Sakraler Raum und Prozessionen im Großen Palast im 10. Jahrhundert

15.00     Albrecht Berger, München
Der Kaiser und die Stadt: Prozessionen und Empfänge in Konstantinopel

15.45     Holger A. Klein, New York
Objekt-Kultur und Kult-Objekte im kaiserlich-byzantinischen Prozessionswesen

16.30     Kaffeepause

II. Umbruchszeiten (Moderation: Jörg Bölling)

17.00     Dorothée Sack, Berlin
Kalifenresidenz und Pilgerort – zur Sakralität von Resafa in umaiyadischer Zeit

17.45     Achim Arbeiter, Göttingen
Cangas – Pravia – Oviedo: Die Residenzen der asturischen Könige

19.00     Abendvortrag (Zentrales Hörsaalgebäude ZHG 003)
Patrick J. Geary, Princeton
Translationen und Transformationen königlicher Schätze zwischen Byzanz, Islam, Afrika und Europa im Mittelalter

Freitag, 19. Juni

III. Objekte und Schätze an westlichen Herrscherhöfen (Moderation:
Hedwig Röckelein)

9.15       Wolfram Drews, Münster
Die gelehrte Konstruktion von Sakralität in der Karolingerzeit

10.00     Matthias Hardt, Leipzig
Kunimunds Kopf und Salomons Tisch: Dinge als Erinnerungsträger an frühmittelalterlichen Königshöfen

10.45     Kaffeepause

11.15     Hedwig Röckelein, Göttingen
Reliquien im Aachener Schatz unter Karl dem Großen und seinen Nachfolgern

12.00     Michele Bacci, Fribourg
Reliquiensammlungen in Jerusalem, Zypern und Rhodos (12.-14. Jh.)

12.45     Mittagspause

IV. Mediterrane Kontexte (Moderation: Galit Noga-Banai)

14.30     Manfred Luchterhandt, Göttingen
Heiligkeit und Geschichte: Kleriker, Besucher und Pilger am päpstlichen Hof

15.15     Bianca Kühnel, Jerusalem
Spiritual and Material Presence of Jerusalem at the Medieval Courts

16.00     Kaffeepause

16.30     Mirko Vagnoni, Florenz
Royal Sacrality and Royal Iconography at the Norman Court of Sicily.

17.15     Beat Brenk, Rom
Zum Konzept des Königspalastes in Palermo

Samstag, 20. Juni

V. Heilige Räume im Spätmittelalter (Moderation: Frank Rexroth)

9.15       Ralf Lützelschwab, Berlin
Sakrale Konkurrenz? Zum problematischen Verhältnis von
Westminster-Abtei und Palastkapelle St. Stephen‘s im späten Mittelalter

10.00     Christian Freigang, Berlin
Capellae sacro-sanctae. Die französischen Saintes-Chapelles als sakraler Raum und gebautes Reliquiar

10.45     Kaffeepause

11.00     Matthias Müller, Mainz
Paläste des Heils: Die Manifestation des gottgewollten Herrschers in der Residenzarchitektur des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit

11.45     Birgit Franke / Barbara Welzel, Dortmund
Kartierung von Herrschaft: Philipp der Schöne von Burgund und das Kapitel des Toison d‘Or 1501 in Brüssel

12.30     Abschlussdiskussion (Moderation: Hedwig Röckelein)

Programm und Organisation:
Prof. Dr. Manfred Luchterhandt, Kunstgeschichtliches Seminar und Kunstsammlung
Prof. Dr. Hedwig Röckelein, Seminar für Mittlere und neuere Geschichte

Kontakt:
Prof. Dr. Manfred Luchterhandt
Kunstgeschichtliches Seminar und Kunstsammlung
Universität Göttingen
Nikolausberger Weg 15
D-37073 Göttingen
mluchte@gwdg.de

Sekretariat:
Tel. +49 (0) 551-39-5092
u.evers@gwdg.de
www.uni-goettingen.de/palatiumsacrum

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2018 EAHN Participating Members Area

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account