CONF: Italien und die wandernde Hauptstadt (Innsbruck, 19-20 June 2015)

Italien und die wandernde Hauptstadt (Innsbruck, 19-20 June 2015)
Universität Innsbruck
Arbeitsbereich Baugeschichte und Denkmalpflege, Technikerstraße 21,
6020 Innsbruck
“Italien und die wandernde Hauptstadt – L’Italia e la Capitale
Itinerante. Torino / Firenze / Roma”
Programm:
Freitag, 19. Juni 2015
14.00 Uhr
Klaus Tragbar, Innsbruck:
Begrüßung und Einführung
1. Sektion: Die wandernde Hauptstadt
Moderation: Sophie Elaine Wolf
14.15 Uhr
Thomas Wilke, Bamberg:
Transformation und Kontinuität – Die Stadtentwicklung Turins im Risorgimento
14.45 Uhr
Elmar Kossel, Innsbruck:
Florenz als provisorische Hauptstadt Italiens. Ein Zwischenhalt in der Toskana
15.15 Uhr
Mischa Steidl, Gießen:
“L’Italia veduta in tre ore” – Zur Darstellung der Nation im Kontext
der Esposizione Internazionale di Roma 1911
15.45 Uhr
Diskussion
16.15 Uhr
Kaffeepause
18.00 Abendvortrag:
Monika Flacke, Oldenburg/Berlin:
Nationale Bildgedächtnisse in Europa des 19. Jahrhunderts
Samstag, 20. Juni 2015
2. Sektion: Die Neuordnung Roms
Moderation: Klaus Tragbar
10.00 Uhr
Sophie Elaine Wolf, Innsbruck:
Neue Hauptstadt, neuer Stadtplan: Roma und die neuen Piani Regolatori Generali
10.30 Uhr
Carmen Enss, Bamberg:
Die Stadt als Monument. Der Theoretiker Gustavo Giovannoni und seine Arbeiten für Rom als Hauptstadtplaner 1907-1929
11.00 Uhr
Anne Scheinhardt, Rom:
Roma capitale, Roma industriale? Zur Rolle der Produktion im Städtebau der “erneuerten” Hauptstadt
11.30 Uhr
Diskussion
12.00 Uhr
Mittagspause
3. Sektion: Antikes Erbe und nationale Identität
Moderation: Elmar Kossel
13.00 Uhr
Britta Hentschel, Zürich:
Gaetano Koch (1849-1910). Architekt der italienischen Hauptstadt Rom
13.30 Uhr
Klaus Tragbar, Innsbruck:
Inszenierte Vergangenheit. Zur Umgestaltung Roms während des Faschismus (1922–1943)
14.00 Uhr
Luigi Monzo, Schwäbisch Hall:
Accelerazione identitaria e riconquista cattolica – Die Kirchen Sacro Cuore di Christo Re und SS. Pietro e Paolo in Rom als Ausdruck einer integralen Identitätsbestimmung
14.30 Uhr
Abschlussdiskussion
15.00 Uhr
Klaus Tragbar, Innsbruck: Schlusswort

Share this post

News from the field

The View from the Car: Autopia as a New Perceptual Regime

Exhibition at the Baubibliothek of ETH Zurich from 15 September to 15 October 2021 The exhibition aims to render explicit the impact of the car on the way we perceive architecture and the city. The view from the car changed architecture fundamentally. Despite the fact...