Book: Theoretikerinnen des Städtebaus, ed. Katia Frey & Eliana Perotti (Dietrich Reimer Verlag)

Theoretikerinnen des Städtebaus, ed. Katia Frey & Eliana Perotti (Dietrich Reimer Verlag)
Frauen und die Planung von Städten – dies war bislang ein ungeschriebenes Kapitel der Städtebaugeschichte. In dieser Publikation wird nun erstmals die Bedeutung der Autorinnen und Akteurinnen anhand ihrer Schriften und Pläne illustriert. Dokumentiert wird dies durch den Abdruck von zahlreichen Quellentexten aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Die Untersuchung erweitert nicht nur den Horizont der städtebaulichen Historiographie, sondern begibt sich auch auf die Suche nach neuen theoretischen Denkmodellen für die Stadtplanung.
Die Autorinnen: Inge Beckel, Architekturpublizistin, Zürich; Susanne Businger, Historikerin, Zürich und Winterthur; Gaia Caramellino, Architektin/Architekturhistorikerin, Turin; Ulrike Krippner, Landschaftsarchitektin, Wien; Iris Meder, Kunst- und Architekturhistorikerin,Wien; Christiane Post, Kunst- und Architekturhistorikerin, Wuppertal; Ellen Shoshkes, Architektin/Architekturhistorikerin, Portland (OR); Ulla Terlinden, Architekturhistorikerin, Berlin; Arne Sildatke, Kurator, Hamburg
Die Herausgeberinnen: Katia Frey und Eliana Perotti sind leitende wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur der ETH Zürich. Beide forschen zur Städtebau- und Architekturtheorie.

Share this post

News from the field

The View from the Car: Autopia as a New Perceptual Regime

Exhibition at the Baubibliothek of ETH Zurich from 15 September to 15 October 2021 The exhibition aims to render explicit the impact of the car on the way we perceive architecture and the city. The view from the car changed architecture fundamentally. Despite the fact...