CONF: Architekturzeichnungen – sammlungsgeschichtlich (Wolfenbuettel, 3 March 2017)

ARCHITEKTURZEICHNUNGEN – sammlungsgeschichtlich betrachtet
Freitag, 3. März 2017
Bibelsaal der Bibliotheca Augusta, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Leitung: Klaus Jan Philipp und Simon Paulus, Institut für Architekturgeschichte, Universität Stuttgart
Registration deadline: Feb 24, 2017
Die Bestände der in deutschen Archiven, Bibliotheken und Museen aufbewahrten Architektur- und Ingenieurszeichnungen und -grafiken der
Frühen Neuzeit waren in den letzten Jahrzehnten mehrfach Gegenstand von Forschungsprojekten, die sich jedoch in der Regel auf die inhaltliche
Untersuchung von Einzelarchivalien, auf eingeschränkte Entstehungszeiträume oder die Digitalisierung von Bestandsgruppen
beschränkten. Nur selten wurden dabei sammlungsgeschichtliche Hintergründe näher beleuchtet oder vertiefend erforscht.
In dem Arbeitskolloquium soll ausgehend von dem Bestand an Architekturzeichnungen in den Beständen der Herzog-August-Bibliothek
Wolfenbüttel ein Überblick über bisherige Erfassungsmodelle und -methoden sowie Forschungsansätze im Hinblick auf
Architekturzeichnungen als Sammlungs- und Vermittlungsmedium gewonnen werden. Ziel ist die Förderung des fachlichen Austausches und die
Erarbeitung und Entwicklung von gemeinsamen sammlungsgeschichtlichen Erschließungsstrategien von Architekturgrafik. Das Kolloquium soll als
Auftakt zur Etablierung eines internationalen wissenschaftlichen Netzwerks dienen und zu weiteren Kolloquien mit unterschiedlichen
Themenschwerpunkten anregen. Den Schwerpunkt des ersten Kolloquiums bildet die Vorstellung und Diskussion laufender Projekte zur
Erschließung fürstlicher und bürgerlicher Sammlungen der Frühen Neuzeit und des 19. Jahrhunderts.
Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung bis spätestens 24.02.2017 unter simon.paulus@ifag.uni-stuttgart.de erforderlich.
Die Veranstaltung wird gefördert von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.
PROGRAMM
10:30 Uhr         Begrüßung und Einführung (Klaus Jan Philipp und Simon Paulus)
11:00–11:30 Uhr     Elisabeth Kieven (Rom/Osnabrück)
Architekturzeichnungen – eine etwas andere Sammlungsgeschichte
11:30–12:00 Uhr     Judith Tralles/Christian Heitzmann (Wolfenbüttel)
Das Virtuelle Kupferstichkabinett. Einblicke in die digitale Erschließung von Druckgraphik und Zeichnungen (der Herzog August Bibliothek)
12:00–12:15 Uhr     Pause
12:15–13:00 Uhr     Simon Paulus (Stuttgart)
Die Architekturzeichnungen in den Beständen der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
13:00–14:30 Uhr     Mittagspause
14:30–15:15 Uhr     Ulrike Hanschke (Kassel/Marburg)
Die Erschließung von Architekturzeichnungen im Hessischen Staatsarchiv Marburg
15:15–16:00 Uhr     Sigrid Puntigam (Schwerin)
Der „Mecklenburgische Planschatz“ in der Landesbibliothek Schwerin
16:00–16:15 Uhr     Pause
16:15–17:00 Uhr     Hedda Saemann / Susanne Schillling (Hannover)
Die Sammlung Albrecht Haupt in der Technischen Informationsbibliothek Hannover
17:00–17:30 Uhr     Abschlussdiskussion

Share this post

News from the field

The View from the Car: Autopia as a New Perceptual Regime

Exhibition at the Baubibliothek of ETH Zurich from 15 September to 15 October 2021 The exhibition aims to render explicit the impact of the car on the way we perceive architecture and the city. The view from the car changed architecture fundamentally. Despite the fact...