Projektmanger/in Stiftung Ungers Archiv fuer Architekturwissenschaft (Köln, 5 July 2015)

KULTURPERSONAL sucht eine/n Projektmanger/in für die Stiftung  Ungers Archiv für Architekturwissenschaft (UAA) Köln
Application deadline: July 5, 2015
Das “Ungers Archiv für Architekturwissenschaft (UAA)” ist ein Ort des Forschens und Verstehens, des Vermittelns und Verknüpfens von Architektur. Dieser vielfältigen und komplexen Aufgabe widmet sich eine im Aufbau befindliche Stiftung, deren Fundament Ungers Bibliothek, sein Nachlass und das denkmalgeschützte Wohn- und Bürohaus in der Belvederestraße in Köln bilden, das O.M. Ungers 1957 erbaut hat. Das Ziel des UAA ist, diesen einzigartigen Fundus einerseits für Experten und Hochschulen zugänglich zu machen und andererseits für eine an Architektur, Kunst und Kultur interessierte Öffentlichkeit Bezüge herzustellen, Interesse zu wecken, Wissen zu erweitern und zu vermitteln.
Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit, die in einem kleinen Team in direkter Zuordnung zum Stiftungsvorstand an allen Aufgaben mitwirkt,
die dem Aufbau und der Profilierung der Stiftungsarbeit dienen. Basis dieser Aufbauarbeit ist ein Konzept, das im Zusammenwirken mit der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen, der Stadt Köln, dem Landschaftsverband Rheinland sowie einschlägigen Förderinstitutionen
und Stiftungen erarbeitet worden ist und in nächster Zeit durch eine ganze Reihe kooperativer Projekte implementiert und umgesetzt werden soll.
Ihre Aufgaben
– Fundraising und Drittmittelakquise, insbesondere Erarbeitung von Förderanträgen bei Stiftungen, Ministerien, Kommunal- und Regionalverwaltungen zu einzelnen Projekten und Arbeitsfeldern des UAA (u.a. Nachlasssicherung, Archivierung, Digitalisierung, Bibliothekserschließung)
– Projektkoordination im Rahmen der Zusammenarbeit mit Hochschulen
– Planung und Umsetzung von Aktivitäten in Kommunikation und
Vermittlung, Kulturmarketing und Öffentlichkeitsarbeit
– Sponsorensuche auch im Zusammenwirken mit dem Freundeskreis des UAA
– Budgetcontrolling
– Projektmanagement und Prozesssteuerung für die Stiftungsprojekte
Ihr Profil:
– Abgeschlossenes, einschlägiges Hochschul-/Fachhochschulstudium in den Bereichen Kulturmanagement, Kulturwissenschaften, Architektur, Kunstgeschichte oder einer vergleichbaren Fachrichtung
– Erfahrung in den Bereichen Kultur- und Projektmanagement, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
– Politisches und administratives Verständnis
– Analysefähigkeit, strategische Kompetenz, Sicherheit in der Entscheidungsfindung
– Wirtschaftlicher Sachverstand und Kostenbewusstsein
– Innovation, Kreativität, Gestaltungswille
– Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick, Sprach- und Textkompetenz
– Überdurchschnittliches persönliches Engagement, zeitliche und persönliche Flexibilität, hohe Belastbarkeit, Organisationstalent
– Gute englische Sprachkenntnisse
– Teamfähigkeit
Die Stelle bietet Ihnen eine interessante, vielseitige Tätigkeit in einem qualitätsvollen und facettenreichen kulturellen Umfeld mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten. Die Stelle ist angelehnt an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder E12. Es ist beabsichtigt die Anstellung zunächst auf 2 Jahre zu befristen.
Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kennziffer KP_3043 bis zum 05.07.2015 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) bei der mit der Entgegennahme und Auswertung der Unterlagen beauftragten Personalberatung KULTURPERSONAL online (www.kulturpersonal.de/stellenboerse) oder per E-Mail (bewerbung@kulturpersonal.de). Bei Rückfragen steht Ihnen Sabrina Huber unter der angegebenen E-Mail-Adresse oder der Telefonnummer +49 201 63462-798 zur Verfügung.
KULTURPERSONAL GmbH
Huyssenallee 78-80
45128 Essen
Tel.: +49 201 63462-798
Fax: +49 201 36037-928
E-Mail: bewerbung@kulturpersonal.de
www.kulturpersonal.de

Share this post

News from the field

The View from the Car: Autopia as a New Perceptual Regime

Exhibition at the Baubibliothek of ETH Zurich from 15 September to 15 October 2021 The exhibition aims to render explicit the impact of the car on the way we perceive architecture and the city. The view from the car changed architecture fundamentally. Despite the fact...